1. Platz im Graffitiwettbewerb am Geothermiegebäude in Zwickau

Auf der Suche nach neuen, nachhaltigen und ressourcenschonenden Energiequellen ist viel Mut, Engagement und vor allem Innovationsgeist nötig.

 

Die Westsächsische Hochschule ist mit ihrem Geothermiegebäude in Zwickau einen entscheidenden Schritt in Richtung Zukunft gegangen. Mit meinem Beitrag, zu dem ausgeschriebenen Kunstpreis für die Gestaltung der Fassade, wollte ich diesem Ansatz Farbe und vor allem Aufmerksamkeit verleihen.

 

In der Gestaltung stehen nun unterschiedliche Figuren mit dem Rücken zum Betrachter und schieben oder ziehen neugierig eine farbig-hoffnungsvolle, energiegeladene Zukunft auf. Der grüne Chatverlauf repräsentiert ganz den Zeitgeist einer bestens vernetzten, wissbegierigen Generation.

 

Ein herausragendes Projekt, in dem ich viel über neue Energiemodelle lernen durfte. Danke dafür an die Westsächsische Hochschule. Und natürlich für den ersten Preis.